Kunst und Kultur in London

erstellt am: 08.01.2013 | Kategorie(n): Events, Reisen, Sport, sightseeing

Natürlich kann man jede Menge Sightseeing im London-Urlaub betreiben und dabei Besuchermagnete wie den Buckingham Palace, Westminster Abbey und den Piccadilly Circus ansteuern, aber für Kunstliebhaber hält die Stadt an der Themse noch viele weitere Highlights bereit. Als ehemaliges Zentrum der größten Kolonialmacht der Geschichte verfügt die Stadt über Kunstschätze wie kaum eine andere Metropole und wartet mit einer bemerkenswerten Dichte an Museen und Galerien auf. Jede Woche eröffnen zahlreiche neue Ausstellungen, so dass London regelmäßig zu einem wichtigen Treffpunkt der internationalen Kunstszene wird.

In der National Gallery finden sich nicht nur rund 2300 berühmte Gemälde westeuropäischer Meister wie etwa van Goghs Sonnenblumen, sondern auch spektakuläre Wechselausstellungen. 2011/12 sorgte zum Beispiel die von vielen Experten als Jahrhundert-Schau eingestufte Ausstellung von Leonardo da Vincis Werken weltweit für Furore und die National Gallery verkaufte vorab so viele Tickets wie nie. Für die Besichtigung der Gemäldeausstellung wird wie in vielen Londoner Museen übrigens kein Eintrittsgeld erhoben.

Der passende Kontrast zu den alten Meistern findet sich in der Tate Gallery of Modern Art (kurz Tate Modern), dem größten Museum für moderne Kunst. Matisse, Warhol und Picasso sind hier ebenso vertreten wie wechselnde Ausstellungen mit Werken von Lichtenstein oder Frida Kahlo. Wer sich auf britische Kunst konzentrieren möchte, ist im Tate Britain an der richtigen Adresse. Die weltweit größte Sammlung dieser Art umfasst allein 3500 Gemälde des 16. Bis 21. Jahrhunderts sowie Skulpturen und Drucke. Die Fans von Galerien kommen im East End auf ihre Kosten. Die Gegend um Bethnal Green hat sich zu einem zentralen Standort für Galerien entwickelt und bietet in dieser Hinsicht größtmögliche Abwechslung.

Für kulturgeschichtlich Interessierte ist ein Besuch des British Museum ein Muss. Allerdings sollte man sich aufgrund der riesigen Sammlung mit ihren mehr als acht Millionen Objekten vorab Gedanken darüber machen, was man sehen möchte und gezielt vorgehen. Es gibt aber auch eine 3-stündige Tour, deren Wegbeschreibung im Museum oder auf dessen Homepage erhältlich ist.

Londoner Telefonzelle